Junggesellenabschied rafting

Junggesellenabschied

Junggesellenabschied Berlin

Junggesellenabschied Berlin

Junggesellenabschied Hamburg

Junggesellenabschied Hamburg

Junggesellenabschied München

Junggesellenabschied München

Junggesellenabschied Köln

Junggesellenabschied Köln

Junggesellenabschied Frankfurt

Junggesellenabschied Frankfurt

Junggesellenabschied Stuttgart

Junggesellenabschied Stuttgart

Junggesellenabschied Düsseldorf

Junggesellenabschied Düsseldorf

Junggesellenabschied Dortmund

Junggesellenabschied Dortmund

Junggesellenabschied Essen

Junggesellenabschied Essen

Junggesellenabschied Leipzig

Junggesellenabschied Leipzig

Junggesellenabschied Dresden

Junggesellenabschied Dresden

Junggesellenabschied im Allgäu

Junggesellenabschied im Allgäu

Junggesellenabschied im Schwarzwald

Junggesellenabschied im Schwarzwald

Junggesellenabschied am Bodensee

Junggesellenabschied am Bodensee

 

Junggesellenabschied

Der Junggesellenabschied ist ein Brauch, der bis auf die Antike und das alte Griechenland zurück zu verfolgen ist. Damals wurde dieses Ritual von den Freunden am Tage der Hochzeit ausgerichtet. Der Gedanke dabei ist es, dem Paar nochmal die Gelegenheit zu geben ohne den Partner ausgelassen zu feiern. Die Geschlechtertrennung bei den Junggesellenabschieden bzw. Junggesellinnenabschieden ist also darauf zurück zu führen.

 

In Deutschland war je her der Polterabend Tradition. Doch von den USA über England setzt sich auch bei uns mittlerweile der Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied immer mehr durch.

 

Die Organisation übernehmen in der Regel die Freunde des Bräutigams. Diese kümmern sich auch um die Finanzierung dieses Tages. 

Die Aktivitäten und Ideen für so einen Junggesellenabschied sind jedoch - obwohl der Brauch bei uns noch recht jung ist - schon im Wandel.

 

Angefangen haben die Abende meistens mit Spielen, bei denen der Bräutigam vorgeführt wurde. Er musste Kostüme anziehen oder mit dem Bauchladen versuchen relativ nutzlose Dinge in Fußgängerzonen zu verkaufen. 

 

Heute geht der Trend etwas davon weg, da es ja eigentlich ein Abend sein soll, den sowohl der Bräutigam, als auch seine Freunde in guter Erinnerung behalten sollten. Immer beliebter wird dadurch das Thema Outdoor Junggesellenabschied.

 

Eine spannende Idee für den Junggesellenabschied ist zum Beispiel Rafting! Dabei sitzt man im Schlauchboot und fährt flussabwärts. Besonders packend wird das Erlebnis natürlich, wenn ihr in Wildwasser Gebieten wie dem Allgäu wohnt bzw. euren Junggesellenabschied veranstaltet.

 

Aber auch zum Beispiel im Rheinland ist Rafting eine klasse Alternative zur Bauchladentour.

Ob Rafting oder auch Canyoning, beides lässt sich super mit leckeren Barbecue Grillen und anschließender Kneipentour verbinden. 

 

Klasse als Einstieg in so einen Tag, sind auch gerade bei Junggesellenabschieden motorisierte Aktivitäten, wie zum Beispiel Segway oder Quad Touren.

 

In Dortmund gibt es zum Beispiel eine tolle Quad Tour in Richtung Sauerland, wo dann die asphaltierten Wege auch gerne mal verlassen werden!

Unverbindliches Angebot anfordern